Nach Corona-Krise in China: Handel und Projekte wieder aufnehmen

Nach Abflauen der Corona-Krise in China läuft die Wirtschaft dort wieder an. Viele europäische Unternehmen, die in China Projekte durchführen oder Waren aus China beziehen, nehmen ihre Wirtschaftsbeziehungen ebenfalls wieder auf. Doch die Einreise aus einem der von China als Risikoländer klassifizierten Länder ist zurzeit mit hohen Hürden verbunden. Unter anderem wird jede Person, die sich nicht seit mindestens zwei Wochen in einer als sicher geltenden Gegend Chinas aufgehalten hat, in 14-tägige Quarantäne genommen.

Dies stellt europäische Unternehmer vor Herausforderungen: Nicht alles lässt sich aus der Ferne per Telefon, E-Mail oder Videokonferenz steuern. Manchmal ist die Anwesenheit vor Ort zwingend erforderlich, zum Beispiel bei der Inspektion von Waren. Hier stehen Ihnen unsere WESSLING Experten in China kompetent zur Seite: Sie sind stellvertretend für Sie vor Ort tätig, damit es zu keinen Verzögerungen in Ihrem Projektverlauf oder Ihren Lieferketten kommt.

Paletten mit Waren

Zu unseren Vor-Ort-Leistungen in China gehören:

  • Probenahme bei Ihren chinesischen Lieferanten
  • Durchführung von Waren-Inspektionen
  • Durchführung von Audits
  • Durchführung von Lieferanten-Schulungen
  • Erstellung von Foto-Dokumentationen
  • Annahme von Proben Ihrer chinesischer Lieferanten an unserem WESSLING Standort in Shanghai (als Paketversand innerhalb Chinas)
  • Versand Ihrer Proben an Ihre Wunschadresse in Deutschland

Sie haben einen anderen Bedarf als den hier genannten oder haben individuelle Vorstellungen? Unser Team unterstützt Sie gern.

Ich berate Sie gern, wie wir Sie in Ihren Projekten gezielt unterstützen können:

Melanie Kriegs

Oberflächenanalytik auf Coronavirus (SARS-CoV-2)

laboratory expert in microbiological lab

Wir liefern Ihnen wichtige Hinweise auf die Wirksamkeit Ihrer Hygienemaßnahmen

Mehr erfahren