Produktqualitätsprüfungen: Mikroplastik in Meersalz

Unsere Mikroplastik-Experten analysieren mit modernsten Analysetechniken Salze auf Mikroplastik und stehen Salzherstellern, Distributoren und dem Handel mit einem breiten Erfahrungsschatz zum Thema auch beratend zur Seite.

Meeressalz

Mikroplastik in Lebensmitteln wird zu einer immer größeren Herausforderung, da unsere Umgebung zunehmend mit den kleinen Partikeln, die zwischen einem Mikrometer bis fünf Millimeter groß sind, verunreinigt wird. Kunststoffe, die in die Umwelt, ins Meer und in den Flüsse gelangen, zersetzen sich dort zu immer kleineren Partikeln und gelangen von dort aus auch in Lebensmittel, die wir aus der Umwelt gewinnen. Dazu zählt beispielsweise Meersalz, wie bereits einige Studien gezeigt haben. 

Zu einer weiteren Eintragsquelle von winzigen Kunststoffteilchen in Lebensmitteln zählen Kunststoffverpackungen. Von solchen Kontaminationen können demnach auch andere handelsübliche Salze betroffen sein. 

Die Fremdkörper in Verbraucherprodukten können nur mit Hilfe von sensitiven Methoden erfasst werden. WESSLING verfügt über das nötige Know-how und die Ausstattung, um als unabhängiges Prüflabor diese Untersuchungen durchzuführen und Kunden so bei der Qualitätssicherung zuverlässig zu unterstützen. Unsere erfahrenen Mikroplastik-Experten nutzen für die Analytik der Salze modernste thermoanalytische und spektroskopische Analysetechniken.

Ihr Kontakt zum Thema Mikroplastik in Lebensmitteln

Jens Reiber

Online-Seminare für Ihre Lebensmittelsicherheit

Fit für die Praxis mit der WESSLING Academy!

Mehr erfahren