Konzepte und Analytik für präventiven Hochwasserschutz

Die aktuelle Hochwasserkatastrophe in Deutschland hat gezeigt, dass der Lauf von fließenden Gewässern so individuell ist wie die aktuelle Landschaftssituation.

Dr. Erwin Weßling

“Als Chemiker und Gründer eines Unternehmens für Analytik und Beratung zu Umweltthemen beschäftigt mich, wie komplex die für den Klimawandel verantwortlichen Ursachen zusammenwirken. Mir wird aber auch bewusst, wie breit wir Fachleute aufgestellt sind, um gerade an den hier erforderlichen detaillierten Lösungen mitwirken können. Es wird deutlich: Risiko und Gefahr sind keine Ausnahmen mehr, sondern werden zur Regel und mit dem Häufen von Hochwasser- und Dürrejahren müssen wir neue Antworten für den Erhalt unseres Lebensraumes finden. Was sind die konkreten Aufgaben und was können wir zur Lösung beitragen?”, so Dr. Erwin Weßling.

 

Der Klimawandel ist da, aber seine katastrophalen Folgen werden erst mit den aktuellen Schadensereignissen realisiert. Wie lässt sich seine Auswirkungen, wie zum Beispiel Starkregen, mithilfe fundierter Analysen und Konzepten begegnen?

 
WESSLING nimmt Wasserproben aus einer Tiefe bis zu 150 Metern.

Geländeflächen und Gefälle

Für einen Regenabfluss genügt schon ein Gefälle deutlich unter 1 cm/m, für eine Flutbarriere reichen oft schon 10 cm aus. Das Verhältnis von Gefälle und Wasseraufkommen ist das Moment, das die Überschwemmungsgefahr potenzieren kann. Mit den vielen kleinen Ableitungen, die sich an Ackerrainen, durch Fußwege oder auf Straßen ergeben, bilden sich Leitungswege, die bei Überschwemmungen das schlammhaltige Wasser auch in die nächsten Hauskeller führen könnten.

Die einfachsten Maßnahmen sind, Ackerfurchen quer zum Hang anzulegen und in Randmulden das Schwallwasser aufzunehmen. Das gibt dem Wasser die Verweilzeit, die es zum Versickern benötigt. Hierfür ermitteln unsere Expertinnen und Experten zum Beispiel per Drohnen die Höhenlinien aller Flächen. Auf Grundlage gezielter Analysen erstellen sie Konzepte für konkrete situationsbezogene Maßnahmen, die mit einem einfachen, aber regelmäßigen Monitoring gegen schleichende Veränderungen und Gefahren im Vorfeld wappnen.

WESSLING bietet Analytik für alle Arten von Bodenproben

Bodenstruktur und Wassergehalt

Der Humusgehalt von Böden ist wichtig für die Aufnahme der Niederschläge und die Rückhaltung von Feuchtigkeit. Er ist jedoch auch ein entscheidender Faktor für die Beeinflussung des Klimas, da er einen der größten oberflächennahen CO2-Speicher darstellt. Die Folgen der Klimaveränderungen wie Trockenheit, Winderosion, Starkregen und Abschwemmungen hingegen können den Humusboden stark schädigen. Entsprechende Bewirtschaftungen und Behandlungen der Böden, zum Beispiel der Anbau von Gründüngungspflanzen und der forcierte Einsatz organischer Düngemittel, wirken dagegen.

Mit Bodenanalysen, Versickerungstests und Vor-Ort-Empfehlungen zur Bepflanzung und Düngung begleiten unsere Fachleute den Weg zur mühsamen, aber doch wichtigen Anreicherung des Bodens mit Humus. Mit Analysen des Grundwassers können sie dessen Alter ermitteln, das Rückschlüsse auf die jeweilige Bodenqualität und -situation zulässt. Mit Trinkwasseranalysen und Vermessungen der so genannten Aquifer - Grundwasserleiter, auch Grundwasserhorizont - sichern sie unser wichtigstes Lebensmittel.

Wasserbauliche Maßnahmen

Mit wasserbaulichen Maßnahmen, wie Deichen, Flächenverbreiterungen, Bypässen, Überflutungsauen, Mäandern und anderen Retentionsräumen, werden die Umgebungen von Fließgewässern ertüchtigt. Regenrückhaltebecken und verlängerte Abflusswege sind Instrumente, die den Wasserlauf verzögern und die Versickerung ermöglichen. Diese Maßnahmen müssen an den äußersten Punkten in der filigranen Struktur der Wasserläufe angesetzt werden, die unsere Fachleute zuvor beim Monitoring und als Ergebnis der Analyse der Höhenkartenmodelle detailliert erfasst haben.

Versiegelten Flächen entgegenwirken

Die städtischen Quartiere spielen mit den hohen versiegelten Anteilen eine weitere wichtige Rolle beim Klimawandel. Entsiegelung und Versickerungsmaßnahmen bedürfen dabei der Flächen- und der Bodenanalyse. Von unseren Fachleuten wird jedes Gebäude auf seine Eignung als Begrünungsfaktor oder Stromlieferant überprüft. Die Ertüchtigung von industriellen Altlastenflächen ist dabei eine der zentralen Kompetenzen unserer Beratungsleistungen.

Leistungsvielfalt und Spezialwissen

Es sind viele Facetten, die unsere Fachleute für unsere Kundinnen und Kunden zu einem Gesamtbild zusammensetzen. Dank des fachlichen Know-hows von Wasserbauern und Landschaftsarchitekten, Agrarökonomen und Bodenkundlern, Geologen und Hydrogeologen, Chemikern und Biologen und mit einer modernen Ausrüstung an Geräten und Spezialsoftware schaffen wir mit ganzheitlichen Lösungskonzepten Sicherheit.

Ihr Kontakt zu unseren Fachleuten

„Sie möchten mehr über unseren Leistungen zur Hochwasserprävention erfahren? Ich helfe Ihnen gern weiter, wenn Sie Einzelheiten erfahren oder sich über Ihren spezifischen Bedarf austauschen möchten.“

Online-Seminare für Ihre Lebensmittelsicherheit

Fit für die Praxis mit der WESSLING Academy!

Mehr erfahren