Treffen der Milchwirtschaftlichen Laboranten und Milchtechnologen

Der Weg der Milch: Von der Produktionsstätte ins Labor

Ob pur, im Käse, Müsli oder Eis – Milch zählt zu den beliebtesten Nahrungsmitteln und liefert uns wichtige Nährstoffe. Für die hohe Qualität der Produkte sorgen unter anderem Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Laboranten mit ihren Untersuchungen im Labor sowie Milchtechnologinnen und -technologen in der Produktion. Die Nachwuchskräfte aus Nordrhein-Westfalen trafen sich jetzt für einen Austausch in der Unternehmenszentrale des Analytik, Prüf- und Beratungsunternehmens WESSLING in Altenberge. Das Treffen ist Teil des Schulungsprogramms für Ausbildungsbetriebe der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW e.V.

WESSLING Schulung Azubis
 
 
  
Die angehenden Milchwirtschaftlichen Laborantinnen und Laboranten sowie Milchtechnologinnen und -technologen hatten während ihres Besuchs bei WESSLING viel Spaß und nutzten die Gelegenheit für einen regen fachlichen Austausch. Bildnachweis: WESSLING

Im Fokus standen für die 14 Azubis der umliegenden Molkereien nicht nur prüfungsrelevante Themen der Ausbildung, sie nutzten die Gelegenheit auch, um den Betrieb WESSLING näher kennenzulernen. Während einer Führung schauten sie verschiedenen Abteilungen über die Schulter und erfuhren so mehr über die Arbeit in den Prüflaboratorien.

„Die Schulungen finden abwechselnd bei den teilnehmenden Molkereien und WESSLING statt“, erklärt Julia Bertels, die bei WESSLING eine Ausbildung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin absolviert. „Uns gibt diese Aktion tolle Einblicke in die Praxis der unterschiedlichen Betriebe und deren Produktvielfalt. Für uns Laboranten ist es natürlich besonders spannend, in diesem Zuge auch mal einen Blick in die Molkereien werfen zu können.“

Pressekontakt: