Kosten- und Planungssicherheit im Bauverlauf mit WESSLING

Asbest in Boden, Bauschutt und Recyclingmaterial

In verschiedenen Großprojekten der Flächenentwicklung konnte WESSLING feststellen, dass Asbestprodukte aus Gebäuden in den Boden, Bauschutt oder Recyclingmaterial gelangen. Aufgrund unserer fachgutachterlichen Expertise raten wir unseren Geschäftspartnern im Verdachtsfall neben den üblichen chemischen Untersuchungen gem. LAGA TR 20 oder DepV auch zu einer Bestimmung auf Asbest.

Wir beraten Sie, damit Sie auf der sicheren Seite im Projekt- und Bauverlauf und hinsichtlich der Kosten sind. Oft gibt es eine wirtschaftlichere Lösung als die Deponierung.

Asbestprodukte in Gebäuden sind häufig nicht auf den ersten Blick erkennbar; dies können zum Beispiel Abstandshalter aus Beton oder asbesthaltiger Wandputz sein. Wenn sie nicht erkannt und getrennt ausgebaut werden, können sie in den Bauschutt gelangen. Auf zahlreichen industriell/gewerblich vorgeprägten Standorten und im Bereich von Altablagerungen kann Asbest auch in Böden oder Auffüllungen nicht ausgeschlossen werden.

Substantiierte Prüfung von Boden und Bauschutt auf Asbest gemäß neuer VDI 3876-E

Je nach Belastungsgrad, Zusammensetzung der untersuchten Materialien und weiteren Verwertungswegen können Freigaben, Verwendungsauflagen oder Sanierungsempfehlungen erfolgen. Dieses Vorgehen stimmen wir mit Ihnen ab und beziehen die zuständigen Behörden ein. Auch bei der Sanierung vermischter Haufwerke verfügen wir über Erfahrungen, die wir an Sie für ökonomische Lösungen weitergeben. Zu beachten ist, dass die bisherige, zumeist grobe Sichtprüfung von Boden und Bauschutt auf Asbest zunehmend durch eine substantiierte Prüfung gemäß der neuen VDI 3876-E ersetzt wird.

Die Prüfung nach VDI 3876-E, "Messen von Asbest in Bau- und Abbruchabfällen sowie daraus gewonnenen Recyclingmaterialien - Probenahme und Analyse" baut auf die "abfallcharakterisierende" Probenahme in Anlehnung an die LAGA PN 98 auf. Nach der Probenahme und einer sachverständigen Prüfung erfolgt eine stereoskopische Untersuchung der Kornfraktionen. Bei allen Funden sowie zuletzt am Feinanteil wird sie durch Analysen am Rasterelektronenmikroskop (REM) abgeschlossen.

Unsere Leistungen

  • Probenahme gemäß LAGA PN 98
  • Fachgutachterliche Ansprache auf Asbestprodukt-Bestandteile
  • Asbestmessungen gemäß VDI 3876-E
  • Differenzierende Bewertung der Untersuchungsergebnisse
  • Entwicklung und Planung von Sanierungsvorhaben
  • Behördenmanagement

Ihr Ansprechpartner