Forum Münster

Begeisterte Zuhörer beim 1. WESSLING Forum in Münster

Leistung entsteht durch Freiheit

 
 
  
Gastgeber Dr. Erwin Weßling (r.) mit Ehefrau Agnes bei Auftaktveranstaltung

Münster. „Das Prinzip der kreativen Eigenleistung erzeugt eine aktive Glückskultur. Geben Sie Ihren Mitarbeitern erweiterte Spielräume.” Dazu rief Prof. Hans Lenk 170 Gäste des ersten WESSLING Forums auf. Hans Lenk ist ein Kenner in Sachen Leistung und Eigenleistung - nicht nur als einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Gegenwartsphilosophie. Als junger Mann holte er 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom die Goldmedaille im Rudern. Der Präsident der Weltakademie der Philosophen machte den Auftakt des Forums, das unter dem Thema “Ethik von Wirtschaft und Wissenschaft” stand. Die Gäste aus dem Münsterland und ganz Nordrhein-Westfalen genossen auf dem Leonardo-Campus einen Ausflug in inspirierende Gedanken abseits des Alltags, die doch sehr praktisch mit dem Alltag zu tun haben.

 
 
  
Prof. Hans Lenk, Olympiasieger und Philosoph

Zum 25-jährigen Bestehen des Familien-
unternehmens WESSLING geht es in der Veranstaltungsreihe von internationalem Format mit herausragenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik um Themen der Zeit und der Zukunft. Der Titel des ersten WESSLING Forums - die nächsten folgen in Berlin, Heidelberg und Budapest - spiegelt die ethische Verantwortung des Dienstleisters WESSLING wider. 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 25 Standorten in Europa, auch in Münster und Altenberge, müssen täglich Verantwortung übernehmen für Umwelt, Gesundheit, Qualität und Sicherheit. Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern von Laboranalytik und Ingenieurtechnik und hat sich als Familienunternehmen über 25 Jahre die Unabhängigkeit bewahrt. Firmeninhaber Dr. Erwin Weßling betont die Organisationsform des lernenden Unternehmens, das sich immer wieder selbst erneuere und schöpferische Kraft von innen heraus entwickelt. Grundlage dafür seien die Werte und vor allem die große Wertschätzung jedes Mitarbeiters und jeder einzelnen Tätigkeit sowie die Unternehmensvision, die Triebfeder für den Erfolg seien.

 
 
  
Prof. Dr. Dr. Michael Kastner

Die Kommunikation ist ein großer und wichtiger Bereich, in dem Respekt zum Ausdruck komme - ob gegenüber Kunden und Lieferanten oder innerhalb des Unternehmens. Prof. Michael Kastner, Organisations- und Arbeitspsychologe, zeigte ebenso humorig wie praktisch seine 20 Prinzipien der “Ethischen Kommunikation”, Grundlage für gemeinsame Werte unter Führungskräften und Mitarbeitern. Wie selten Kommunikation in Übereinstimmung der Gesprächspartner resultiere, zeigte Kastner anhand von Beispielen aus der Gehirnforschung. Die realen Signale stimmen häufig nicht mit den guten Absichten überein, denn die individuelle Wahrnehmung stoße schnell an ihre Grenzen. Umso wichtiger sei es, Ironie und Sarkasmus sowie Manipulation in der Gesprächsführung zu vermeiden.

 
 
  
Dr. Helmut Geiselhart

Sind Assessmentcenter und Psychologengutachten eine Chance für Unternehmen, sich weiterzuentwickeln? „Nein, hier stimmt etwas nicht. Wir machen uns ein falsches Bild vom Menschen.”
Dr. Helmut Geiselhart, Psychoanalytiker und Trainer des Top-Managements von Konzernen und zahlreichen Mittelständlern, zeigte auf, dass der Mensch heute unter Desorientierung, Verunsicherung und Sinnverlust leide. Ein würdevolles Menschenbild wecke Energien und zeige Zukunft. “Soziologie, Neurologie und Analyse geben Anhaltspunkte, dass der Mensch Freiheit braucht, aus dem Neues hervorgehen kann. Wir haben auch die neurologischen Voraussetzungen, um selbstkritisch, lernfähig und autonom zu sein.”

 
 
  

Das Moderatorenteam Christa Farwick und Diana Weßling führte die begeisterte Gäste durch eine Forum-Premiere mit Talkrunde.
In den Vorträgen wurde ein weiter Bogen geschlagen duch ebenso abwechslungsreiche Inhalte wie unterschiedliche Charaktere der Referenten. Prof. Hans Lenk, Präsident der Weltakademie der Philosophen und Olympiasieger von 1960, zeigte die "Faszination der Leistung im Team" auf. Mit seinem Beispiel über männliche Affen, die sich nach einem Kampf gegenseitig entlausen, und weibliche Affen, die sich für den Rest des Lebens nicht wieder angucken, brachte der Arbeits- und Organisationspsychologe Prof. Michael Kastner die Zuhörer zum Lachen. An den Vortrag "Ethische Kommunikation" schloss Dr. Helmut Geiselhart seine bewegenden Gedanken zu "Menschenbildern" an.

Bild links: Spannende Auftaktveranstaltung zum WESSLING Forum 2008 (v.r.): Gastredner Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans Lenk, Prof. Dr. Dr. Michael Kastner, Inhaber Dr. Erwin Weßling mit Frau Agnes, Geschäftsführer Jens Müller und Dr. Michaela Nowak, die Moderatorinnen Diana Weßling und Christa Farwick.

WESSLING International

Global und lokal: WESSLING ist in Ihrer Nähe.