Wissenswertes aus Recht und Regulatorischem

Kosmetische Mittel: Aktuelles aus Gesetzen und Regulierungen

Sicherheit und Qualität gewährleisten den Markterfolg Ihrer kosmetischen Produkte. Die WESSLING Kosmetik-Experten informieren Sie über wichtige aktuelle Änderungen oder Neuerungen in Gesetzen oder Regulierungen. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Punkten haben wir hier für Sie bereitgestellt.

Benzophenone-3 als UV-Filter: Senkung der Höchstkonzentration

Ab dem 03. September 2017 gilt die Änderungsverordnung (EU) 2017/238, in der die Höchstkonzentration von Benzophenone-3 als UV-Filter in Sonnenschutzmittel herabgesetzt wird. Zusätzlich wird für alle Arten kosmetischer Mittel zum Schutz der Produktformulierung eine Höchstkonzentration festgelegt.

Weitere Regulierungen des Konservierungsstoffs Methylisothiazolinon (MIT)

Aufgrund einer Stellungnahme des Wissenschaftliche Ausschuss „Verbrauchersicherheit“ (SCCS) zur Sicherheit von MIT und der damit verbundenen Zunahme von Allergien durch diesen Stoff soll MIT auch in Rinse-Off-Produkten noch weiter reguliert werden. Anhang V (Eintrag 57) der Kosmetikverordnung (EG) 1223/2009 soll entsprechend angepasst werden.

Verbote der Duftstoffe HICC, Chloratranol, Atranol und Reglementierung von Furfural

Auf Basis einer Stellungnahme des SCCS sollen HICC, Atranol und Chloratranol aufgrund ihres allergenen Potentials und dem damit verbundenen Risiko für die menschliche Gesundheit verboten werden. Zusätzlich soll Furfural zukünftig beschränkt werden. Anhang III und II der Kosmetikverordnung (EG) 1223/2009 sollen entsprechend angepasst bzw. ergänzt werden.

Silikonverbindungen Octamethylcyclotetrasiloxan (D4) und Decamethylcyclopentasiloxan (D5) unterliegen Beschränkung

D4 und D5 sollen für abwaschbare kosmetische Mittel in Anhang XVII der REACH-Verordnung (EG)1907/2006, aufgrund ihrer sehr hohen Persistenz und Bioakkumulation, aufgenommen werden.

Kosmetikverordnung (VKos) Schweiz

Um Handelshemmnisse zu verringern, wurde in der Schweiz eine Harmonisierung mit der europäischen Kosmetikverordnung (EG) 1223/2009 angestrebt. Die neue Verordnung trat am 01. Mai 2017 in Kraft und enthält wesentliche Neuerungen.

Was bedeutet dies für Ihre Produkte? Beratung, Analytik und Gutachten - bei WESSLING erhalten Sie alles aus einer Hand. Unsere Experten beraten Sie zu den aktuellen Änderungen in Gesetzen und Regulierungen.

Ihr Ansprechpartner